BEST Care

Versorgung von Angehörigen krebskranker Menschen am Lebensende und in der Trauerphase

Krebserkrankte Menschen und ihre Angehörigen benötigen im Umgang mit der Krankheitssituation, insbesondere am Lebensende und in der Trauerphase, eine ganzheitliche Begleitung durch Fachpersonen. Evidenzinformierte Fachempfehlungen kommen in der interprofessionellen Krebsversorgung jedoch häufig zu wenig konsequent zur Anwendung.

Die BEST CARE Studie will daher die aktuelle Umsetzung erforschen, um zu erkennen, welche Faktoren in der Schweiz die familienbezogene Betreuung im Zeitverlauf an den verschiedenen Orten (Spital, zu Hause) ermöglichen oder hemmen, sowohl aus der Sicht der Fachpersonen wie auch aus der Sicht der Angehörigen.

Die Erkenntnisse der Studie werden genutzt, um die Versorgungsprozesse zu optimieren, um eine bestmögliche Versorgung von Angehörigen und Familien am Lebensende und in der Trauerphase zu ermöglichen.

Die BEST CARE Studie ist am Institut für Implementation Science in Health Care der Universität Zürich und dem Universitätsspital Zürich angesiedelt. Detailliertere Angaben zur Studie finden Sie hier.